fuchsgespräche
von Mena Koller

umwirrt von gedanken
und eingekreist von verschwörungspraktikern
habe ich einen nagel im verdacht
und der regen steigt
der kleine prinz starrt herüber zu mir
er sieht nicht, dass ich den piloten umarme
und zeichnet mir schafe
die festung der einsamkeit ist bewohnt von fremden,
ein zerkanntes zuhause
mein elfenbeinturm ist gewildert
die nächste regenzeit kommt
und macht wieder feinde aus uns
das land gestern geht unter hinter mir
und ich zähle geschichten auf meinem floß
medusa, betrunken und schlaflos
am ende ist das wort
der anfang ist uns abhanden gegangen
von platzregenglorien umstrahlte dächer
ertragen die welt
der himmel fällt mir auf die füße
ich schleiche auf mich zu
ich stehle dich davon
und in den pfützen laufen die schafe auf grund

 

axe apollo
von Mena Koller

nach der kontinentaldrift zitternde kompassnadeln
klaffende ruhe
steingewordene verluste meerwärts gewandt und keine vegetation mehr im inneren
du säst wind und wartest auf den funkenflug
einer beinah verjährten scheiterhaufeneuphorie
schälst dir alle gesichter von der haut
darunter mutierendes erbgut
lippen und zähne
ein hyänenlachen


Mena_Koller_Auotrenfoto_54StoriesMena Koller. Freie Autorin. Mitherausgeberin des Literaturmagazins „Sachen mit Woertern“. Bier-Sommelière. Dr. h.c. of Exorcisms (MLDC & Inst., Florida).