Seite 3 von 5

LIII./54

Greenwash, Inc. (Auszug) von Karl Wolfgang Flender Der offene Jeep schüttelt uns so heftig durch, dass ich fast den Vollkorntoast auskotze, den ich am Buffet heruntergewürgt habe. Meine…

LII./54

Australien von Benjamin Maack Ich übe wochenlang für diesen Tag. Ich wiederhole den Trick endlos. Ich wünsche mir zum Geburtstag nichts als einen Tisch im Garten. Einen Tisch…

LI./54

Warten auf die Löwen von Stefan Beuse Weil es nichts anderes zu tun gab, gingen wir also zu den Löwen. Wir kauften fünf, sechs Flaschen Bier am Kiosk…

L./54

Gartenhaus in der Franz-Joseph-Straße 9a, München. Ende April 1958. von Lisa Rüffer I. schlief erschöpft und regungslos im ersten Stock des Gartenhauses. Es war ein unscheinbares dreistöckiges Gebäude…

XLIX./54

Sommerromanze von David Wonschewski Die Geschichte unserer Liebe begann in einem Juli. Und in einer Bibliothek, in der ich dich auflas. Umsäumt von turmhohen Regalen waren diese Gänge,…

XLVIII./54

Sad Satan von Philipp Winkler Du bewegst dich vor und zurück. Ein körperloses Objekt zwischen Wänden wie Störbildern. Deine unsichtbaren Schritte hallen aus den Lautsprechern. Bei jeder Verschiebung…

XLVII/54

Gemischtwarenladenmaniaken Von Jonis Hartmann Ein Mädchen wippte zu 80ern aus dem Radio, während ein Junge Verpackungen aufriss, um zu prüfen, ob die Anschlüsse kompatibel zu seinem selbstgebastelten Datenhelm…

XLVI./54

DIE GRILLE und DIE AMEISE – Soundfile & Text nach einer Fabel von Jean de La Fontaine von Elisabeth R. Hager Stimme: Elisabeth R. Hager | Sounddesign: Deniz…

XLV./54

Eine Frage der Zeit von Gerasimos Bekas Ludwig ist eine Liebe fürs Leben, etwas für Naturen mit stabilem Charakter und einem feinen Sinn für schöne Nebensätze. Ludwig ist…

XLIV./54

Parole Gold von Katrin Theiner Meine Hände kannten Nässe, aber nass war kein Ausdruck für das Leben, das man hier führte. Die Küste ein weißer Ring aus Sand,…

XLIII./54

ASTRONAUTEN (Romanauszug) von Sandra Gugić  I. DARKO «Gott ist ein Astronaut», sagt Zeno und tritt seine Zigarette aus. Wir stehen vor der roten Ziegelmauer, die den Park zur…

XLII./54

Bruch von Sven Heuchert Immer wieder Wasser, das Wasser. Alt, magisch, auch Heimat. Kindheitsworte, Erinnerungen: nasse Steine unter Füßen, glitschig, vertraut. Sand, Gras, die Sonne, die uns blendet….

XLI./54

Zitronenbonbon von Michaela Müller Heute Morgen ist der Großvater verreist. Es ging auf eine Bildungsreise nach Israel, die der bayerische Bauernverband organisiert hatte. Irene kannte das Land aus…

XL./54

MUMBAI Diary – Für T. von Julia Zange  Nicht nur, dass du mich verlassen hast. Jetzt fahre ich auch noch wegen dir in die Hölle, in die Tropen….

XXXIX./54

Schlafende Hunde von Christian Dittloff Von Hund werde ich über das Feld gezogen. Er hat schwarzes Fell, muskulöse Läufe, eine längliche, abgerundete Schnauze. Seine Nase streift über den…

XXXVIII./54

Nachbilder von Robert Schade Vielleicht dort einen sich verzweigenden Fleck, zwei flimmernde Äste, die ineinander verschlungen waren, hier ein vergrößertes, grobes Fischmaul mit zwei unflätig glotzenden Augen, dachte…

XXXVII./54

In Salzburg ist es immer kalt von Lisa-Viktoria Niederberger 02:30 – Wien Westbahnhof Ich würde so gerne wieder aussteigen, aber der Zug ist abgefahren. Noch 2 h und…

XXXVI./54

Gedichte von Jan Russezki Vergessen zu lieben Wir haben uns die Liebe geschworen Waren glücklich miteinander Die ersten Auseinandersetzungen vergaßen wir sofort Wir vergaßen nicht, wir liebten Wir…

XXXV./54

Das Dach von Doris Brockmann Wir brauchten keinen Spatz. Wir hatten diese Taube. Die führten wir auf dem Dach an einer Leine spazieren. An einer sehr langen Leine….

XXXIV./54

Abendbrot im Februar von Robert Klages  Ich bin Schriftsteller, also schreibe ich. Das muss ich mir immer wieder sagen. Denn wenn ich nicht schreibe, bin ich auch kein…

XXXIII./54

Gedächtnisexpedition zur Magic-Mountain-Kletterhalle von Sofie Lichtenstein  Ich war damals im Harz klettern, sagte Gabby mir, erinnere ich mich, sie war damals im Harz klettern mit ihrem Großvater, oder…

XXXII./54

Die Waschung von Josef Zweimüller Laura gönnt sich eine Pause. Sie blickt aus dem Fenster, summt vor sich hin und zwirbelt Haarsträhnen um den Zeigefinger. Ihre grünbraunen Augen…

XXXI./54

Zwetschgenkuchen von Miriam Zeh Auch der Hinterhof vor meinem Fenster kann weder Uhr- noch Jahreszeit länger mit mir ignorieren. Im Halbdunkel sehe ich zwischen den abgestellten Fahrrädern an…

XXX./54

Exuvie von Johannes Herwig  Nichts ging mehr auf den Straßen. Dreißig Zentimeter Neuschnee – und der sonst so geordnete Verkehr fiel in sich zusammen wie ein gesprengter Fabrikschornstein….

XXIX./54

Alles was glänzt (Ausschnitt) von Marie Gamillscheg Die jungen Menschen kennen unsere kleine Stadt. Sie fahren mit ihren Fahrrädern in die Täler, immer tiefer mit immer größeren Augen….

XXVIII./54

Pioniere von Frank O. Rudkoffsky  Cora und ich haben geheiratet, soviel steht fest. Auf dem Papier sind wir 47 und 52; unser Flug nach Florenz, Terminal 2, Gate…