Kategorie: Adventskalender 2014

XXVI./54

Frostige Zeiten von Peter Horstmann Das Väterchen fröstelt, der Wind pfeift ums Haus. Der Holzvorrat neigt sich, die Hauswände auch. Er stopft sich die Pfeife, zieht die Stirn…

XXV./54

Lissabon, Notizen von Karoline Menge  Vor dem Fenster ein Brunnen und dahinter die Fado-Sänger, es wird applaudiert in den Abend hinein. Ein Stück alter Tag hängt noch am…

XXIV./54

12. Oktober 1571, Bishopsgate von Inger Maria Mahlke Wir müssen färben, Ellen mischt Rhabarbersaft und Vitriolöl. Wollte erst nicht, muss schon kratzen, wenn ich dran denke. Ellen hat…

XXIII./54

Alleine, vor einem Spiegel in einem geschlossenen Raum von Wolf Schmid   Der Fahrradkurier drückte sich an die verspiegelte Wand. Zwei Leute von einem Cateringservice standen mitsamt Servierwagen…

XXII./54

Örtliche Betäubung von Juliane Löffler Die Unsicherheit schillert nicht. Sie kommt fies und hinterhältig um die Ecke gekrochen und lässt mir die Kotze hochkommen, während ich an der…

XXI./54

Memento von Elisabeth Botros 1. Sie hat mit dem Tanzen begonnen. Die Schneeflocken treiben für sie nicht mehr nach unten, sie streben in den Himmel. Ihre nackten Füße…

XX./54

Klingen, die sich kreuzen. von Björn Dade Mit raschem Schwung das Kinn markant umrundet und die Wangen nachgezeichnet in einer Aufwärtsbewegung an herben Lippen vorbei, dabei en passant…

XIX./54

George Michael hat mein Leben ruiniert von Philipp Brandstädter Unsachgemäße Müllentsorgung, Erregung öffentlichen Ärgernisses durch Pinkeln im Park, unterlassene Hilfeleistung durch Feigheit, Hausfriedensbruch und Ruhestörung durch Tanzen, Diebstahl…

XVIII./54

knopflos von Julia Tautz Die andere Frau kommt aus Polen. Sie rennt in altmodischen Kleidern durch die Flure und erzählt jedem ihre Geschichte. Als sie klein war, sprach…

XVII./54

Mademoiselle Seekuh von Tobias Premper  Wir haben uns lange Schnurrbärte gezüchtet und unsere Seekuh ans Meer entführt. Badehosen haben wir nicht gebraucht, unsere Seekuh hat darauf bestanden und…

XVI./54

Himmelfahrt im Papierschiff von Josta van Bockxmeer Ich betrete das Hausboot und berühre im Vorbeigehen die Rillen der Holzvertäfelung mit meinen Fingerspitzen. Das Rattern durchbricht die Stille und…

XV./54

Das Paradiesgärtlein von Martin Storbeck „Uns ist zergangen der lieplîch sumer. dâ man brach bluomen, da lît nu der snê.“ (Heinrich von Morungen) Die Person von August O.,…

XIV./54

Zweizeiler von Karen Köhler Auf der Eisbahn mäht ein Mann das Eis. Aus den Lautsprechern feuert ihn Popmusik an. Karen Köhler wollte Kosmonautin werden, hat Fallschirmspringen gelernt und…

XIII./54

Totsuche von Tilman Winterling Früher waren sie häufig zum Jagen in diesen Teil des Waldes gekommen. Gegenüber der Lichtung stand der alte Hochstand, an dessen Seite er extra…

XII./54

Weihnachten mit Ken – Shave me baby one more time  von Insa Kohler Es ist kurz nach Weihnachten und ich sitze im Keller meines Elternhauses. Wie jedes Jahr….

XI./54

SteveTobi von Marie Ketzscher „Hey Tobi, SCHAU dir das an, schau dir DAS an.“ Tobi hebt den brummenden Schädel aus den eng gestopften, quadratischen Kissen und dreht den…

X./54

200 Fenster. Erzählung. [2004] von Stefan Mesch Der Dicke hatte das Tor um gut zwei Meter verfehlt. Der Ball fliegt über den Kiesweg und springt die Kuppe hinauf,…

IX./54

Wer Angst vor der eigenen Blindheit hat, kann schon mal loslaufen. von Friederike Landau Ich entkruste mein Gewehr, gemächlich Krusten entkrusten nicht durch Brechen Brüchige Krusten sind keine…

VIII./54

Jene, die warten von Tobias Witte Jene, die warten, sind unglücklich. Gregor wusste das, als er aus dem Waschsalon trat, noch Waschpulver an den Händen, den frischen Kaffeefleck…

VII./54

Heimatkunde von Saskia Trebing Es hätte regnen sollen an dem Tag. Das haben sie morgens im Radio gesagt. Dann wärt ihr vielleicht nicht rausgegangen. Dann wäre zumindest der…

VI./54

Tiefschnee von Jennifer Bode Sie ruft ihn nicht mehr. Sie setzt Wasser für eine einzige Tasse Tee auf und beobachtet durch den matten Plastikeinsatz, wie es langsam zu…

V./54

Ich will doch nur spielen / Lasst mich doch von Michael Kolja Kölling Im verschneiten Schulhof unter mir steht ein kleiner Junge und schaut sich um, ob ihn…

IV./54

Adelheid von Julia Wolf 1  Adelheid steht in der Wohnungstür, eine Hand an der Klinke, die andere liegt auf ihrem Bauch. Sie lächelt. Florian erblickt sie und steigt…

III./54

Glasstunden von Charlotte Silbermann Schneeflocken rieseln durch die brüchigen Fugen meiner Wachsamkeit. Das Schmelzwasser verlorener Gedanken tropft die Wände hinab Ich stelle große, eiserne Wannen auf, doch die…

II./54

Aus den Augen von Marcella Melien Dass Sophie wieder nach Paris gehen würde, wussten wir ja beide. Ich hatte gehofft, dass sie nicht im Winter gehen würde, weil…

I./54

Tag 19, Andorra von Valentin Moritz Die Stiefel waren das erste, was mir auffiel an ihm, die riesigen, abgewetzten Bergstiefel. Sascha und ich hatten uns gerade vor unserer…